Wenn Unterschiede zu Konflikten führen

Unterschiede beflügeln die Kreativität. Verschiedene Sichtweisen können jedoch zu Problemen führen. Wenn ein wertschätzendes Miteinander fehlt. Häufige Folgen sind eisiges Schweigen oder flammenden Kämpfe.


Wieviel Harmonie darf sein?

Kennen Sie das? Irgendetwas gefällt Ihnen nicht und eigentlich möchten Sie es ansprechen – Sie tun es aber nicht. Der Harmonie wegen. Letzendlich denken Sie "NEIN" und sagen dennoch "JA".

Genau hier liegt eine Keimzelle für verdeckte Konflikte. Aus vermeintlichen Harmoniegründen werden Dinge, die angesprochen gehören, unter den Tisch gekehrt.

Wir arbeiten mit allen Beteilgten und hören erst einmal zu. So lange, bis sich die Menschen "gehört, verstanden und angenommen" fühlen. Damit erfüllen sich urmenschliche Grundbedürfnisse. Die Menschen öffnen sich.

Wir nutzen bekannte, gängige Verfahren wie die Harvard Mediation und insbesondere 'Dynamic Facilitation'. Hierbei ist mir als Trainer für "Gewaltfreie Kommunikation" nach Marshall Rosenberg das Wahrnehmen der Bedürfnisse als Triebfeder des Handelns besonders wichtig.

Wie gehen Sie mit Unterschiedlichkeiten um?

Kontakt

+49 175 592 3370 wfiebig@wolfgangfiebig.com